Frauentag und feministische Mütterblogs

Heute ist internationaler Frauentag. In den letzten Jahren habe ich am 8. März  immer eine der zahlreichen feministischen Veranstaltungen besucht und mich daran erfreut, dass es sehr wohl eine feministische Szene in Wien gibt.

Heuer habe ich mit meinem Baby den Nachmittag mit anderen Müttern und deren Babys im Kaffeehaus verbracht. Naja, Mütteraustausch im Kaffeehaus kann durchaus auch feministisch sein.

Am Heimweg haben wir dann noch bei der diesjährigen Demo vorbeigeschaut. Leider nur kurz, aber immerhin: wir waren da. Auch 2012 gibt es noch immer genügend Gründe um für Frauenrechte auf die Straße zu gehen und nicht zu vergessen: Das Private ist nach wie vor politisch.

Das bringt mich dazu wie wichtig und schön ich es finde, dass immer mehr Mütter mit einer feministischen Perspektive auf Mutterschaft bloggen. Ganz besonders freute es mich zu lesen, was Avital Norman Nathman im Ms. magazine blog dazu schreibt:

These mommy bloggers are true pioneers in the future of feminism online.

Dort wird auch Andrea Fox, die Schreiberin von bluemilk zitiert:

I write a personal blog that centers mothers, and myself as a mother, in motherhood. In doing that my motherhood blog is a radical feminist act because almost always we center children and ‘mothering’ in any discussion of motherhood. Mothers are frequently, quite literally, lost in the discussion of motherhood.

In diesem Sinne: lasst uns weiterhin auf die Straße gehen und weiterhin feministische Onlineräume schaffen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Frauentag und feministische Mütterblogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s