02.03.2015

montagspostLetzte Woche war ich endlich mal wieder im Theater. DU GINGST FORT von den Rabtaldirndln (einer sehr tollen Theatergruppe aus der Steiermark) habe ich im brut gesehen. Das Stück thematisiert das Weggehen vom Land (hier dem fiktiven Rabtal) und den Auswirkungen auf die Daheimgebliebenen ebenso wie auf die Weggehenden. Ein Thema, das auch mich „Wahlstädterin“ und viele in meinem Umfeld geprägt hat und immer wieder beschäftigt. Ein sehr sehenswertes Stück! Auf diestandard gab es eine gute Rezension dazu. In der Ankündigung heißt es: Auch die Rabtaldirndln sind einst aufgebrochen, um die beklemmenden und patriarchalen Strukturen in ihren Arbeits- und Familienverhältnissen hinter sich zu lassen. Aber irgendwann haben sie verstanden: das Land lässt dich nicht los. Das kann ich nur bestätigen 😉

Rabtaldirndln_Dugingstfort_Nikola Milatovic_Farbe_Qm

Foto (c) Nikola Milatovic/ brut

Ein anderes Thema, das mich und viele andere gerade beschäftigt ist das Pensionskonto. Seit 2014 bekommen in Österreich alle ArbeitnehmerInnen Auskunft über ihre aktuelle Pensionshöhe, also den Betrag den sie monatlich bekommen würden, würden sie jetzt in  gehePension. Diese Auskunft soll offenbar u.a. Frauen dazu bewegen, ihren niedrigen Pensionen rechtzeitig entgegenzuwirken (frei nach dem Motto, wir haben es euch ja gesagt). Die dabei verteilten Ratschläge sind meistens so zynisch wie: arbeite Vollzeit, ausschließlich in lukrativen Jobs, ohne Unterbrechungen für Kinderbetreuungs- oder Pflegekarenz, schaff dir eine Eigentumswohnung an und mache keine langen Ausbildungen. Brigitte hat auf der Denkwerkstatt eine Ausgabe der Zeitschrift „Gleichstellung kompakt“ des Fachbereichs Frauen und Gleichstellung des Landes Tirol, die sich dem Thema Frauen und Pension widmet, sehr treffend auseinandergenommen. Selber Schuld, kein Mitleid!

Diese Woche dreht sich nun alles um den internationalen Frauentag und die diesjährigen Demos/Kundgebungen und Veranstaltungen dazu. Am Mädchenblog findet ihr eine umfangreiche Terminsammlung für Deutschland und Österreich.

Ich freue mich schon auf folgendes:

  • Weil ein #Aufschrei nicht reicht. Lesung mit anschließender Diskussion mit Anne Wizorek
    am 7. März um 18 Uhr in der Buchhandlung ChickLit, 1010 Wien, organisiert vom Verein genderraum
  • Fest zu 15 Jahre Frauenraum – 15 Jahre Kosmos Theater am 7.3. ab 15:00
  • Und am Sonntag 8.3. ist Treffpunkt für die Frauen*Lesben*Demo um 12:00 am Stephansplatz

frauendemon flyermit Redebeiträgen, Musik, Tanz, Trommeln, Lieder
vom Stephansplatz über Fleischmarkt, Schwedenplatz zum Praterstern

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s